vlglogo
shlogo
Anton Kimpfler

Neu:

Anton Kimpfler: Kinder bringen die Welt weiter

Auch Erwachsene spielen eine entscheidende Rolle dabei
ISBN 978-3-89979-241-6;  12,00 Euro

Was gibt es Erfreulicheres als kleine Kinder? Doch wie schwer ist nun oft ihr Weg durch die Verhältnisse der materiell-technischen Zivilisation!
Dabei bringen Kinder immer Wertvolleres mit. Und wir sind stets mehr angewiesen auf ihre verändernden Impulse.
Statt durch falsche, zwingende erzieherische Formen dagegen anzukämpfen, sollten Eltern und sonstige pädagogisch tätige Menschen davon lernen, das Mitgebrachte aufgreifen  und es in die gesamte Gesellschaft einfließen      lassen.
Hilfreicher denn je würde sich solch ein Zusammenarbeiten mit den Jüngeren auswirken. Schönste soziale Wandlungen können daraus hervorwachsen.

Anton Kimpfler: Vom Sinn  des Lebens und dem Ziel der Erde

Unser Freiheitsweg mit der Liebe
ISBN 978-3-89979-194-5;  14,00 Euro

Sich mit der Liebe zu befassen, ist ebenso dringend wie beinahe unmöglich. Nichts mag angebrachter sein und dann auch gleich wieder befremdend.
Trotzdem sich soviel im Leben um die Liebe dreht, erscheint das Thema überhaupt nicht abgenützt.
So ist dieses Thema nicht nur das vielleicht älteste, sondern immer wieder neu. Nichts ist da überholt, vielmehr jung wie eh und je.

Das Abc der Liebe, nach dem so oft gefragt wird, es ist längst in Gestalt des ganzen Schöpfungsreichtums vorhanden. Wir müssen dies nur begreifen lernen, um daran anknüpfen zu können.
Es umgibt uns in allen Einzelheiten, das Alphabet der Liebe. Die gesamte Welt ist sozusagen ihr Buch.
Unser Lesen darin stellt die wahre Liebesschule dar.
 

Anton Kimpfler: Gaben der Anthroposophie

Vom Allgemeinmenschlichen der Geisteswissenschaft
ISBN 978-3-89979-122-8;   14,- Euro

Gibt es Wichtigeres, als zu verstehen, was das Wesen des Menschen betrifft? Alle diesbezüglichen Vorgänge mit höchstem Interesse anzuschauen und auszudrücken, kann Anliegen dessen sein, womit sich die Anthroposophie beschäftigt.
Dabei wird schnell offenkundig, daß der wahre Mensch unsichtbar ist. Wir erfahren einzelneÄußerungen von ihm. Diese entstammen jedoch einer Wesenhaftigkeit, welche hinter allen Sinneserscheinungen liegt...
Die verborgene Menschenwirklichkeit ist eine geistige. Ein waches Anteilnehmen an ihr gehört zum Bemühen anthroposophischer Wissenschaftlichkeit. Das wichtigste Forschungsmittel sind hierbei wir selber: als Gegenstand und Instrument zugleich.

 

Copyright dieser Seite © by Verlag Ch. Möllmann, Schloss Hamborn,